top of page

Was hält uns Gesund?


Salutogenese


Was hält uns gesund?


Kann diese Frage alles ändern?


Ja, denn es kommt auf die Perspektive an, nach der wir unser Denken und Handeln in Bezug auf unsere eigene Gesundheit bzw. der Gesundheit der Gesellschaft ausrichten.


Im Gegensatz zur Pathogenese, die sich mit der Entstehung von Krankheiten befasst, fokussiert die Salutogenese auf die Frage: Was hält uns gesund? Sie fragt nicht danach was uns krank macht.


Die Salutogenese ist ein Konzept, das sich mit den Faktoren beschäftigt, die zur Entstehung und Erhaltung von Gesundheit beitragen. Der Begriff wurde vom Soziologen Aaron Antonovsky geprägt und betont die Bedeutung von Ressourcen und Faktoren, die unsere Widerstandsfähigkeit gegenüber Stress und Krankheiten stärken. Laut Antonovsky beruht die Salutogenese auf dem Konzept des Kohärenzgefühls, das aus drei Elementen besteht:


  1. Verstehbarkeit

  2. Handhabbarkeit und

  3. Sinnhaftigkeit


Verstehbarkeit bezieht sich darauf, inwieweit wir die Herausforderungen des Lebens verstehen können.


Handhabbarkeit beschreibt unsere Fähigkeit, mit diesen Herausforderungen umzugehen und sie zu bewältigen.


Sinnhaftigkeit bezieht sich darauf, ob wir einen Sinn in unserem Leben und unseren Erfahrungen sehen können.


Indem wir diese Aspekte als Gesellschaft stärken und in unser Leben integrieren, können wir unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden fördern.


Die Bedeutung von Resilienz und Salutogenese helfen uns dabei gesund zu bleiben und unsere Widerstandskraft zu stärken.


Was hält die Gemeinschaft gesund?


1. Soziale Unterstützung: Studien haben gezeigt, dass Menschen, die über ein starkes soziales Netzwerk verfügen, besser mit Stress umgehen können und eine bessere psychische Gesundheit aufweisen. Indem wir also unsere Beziehungen pflegen und uns gegenseitig unterstützen, können wir unsere Resilienz stärken.


2. Selbstwirksamkeit: Die Überzeugung, dass wir Einfluss auf unser Leben und unsere Gesundheit haben, ist ein wichtiger Faktor für unsere psychische Widerstandskraft. Indem wir kleine Ziele setzen und sie erreichen, können wir unser Selbstvertrauen stärken und unsere Selbstwirksamkeit steigern.


3. Sinnhaftigkeit: Das Gefühl, dass unser Leben einen Sinn hat und dass unsere Handlungen Bedeutung haben, trägt entscheidend zu unserem Wohlbefinden bei. Indem wir uns bewusst machen, was uns motiviert und erfüllt, können wir unser Kohärenzgefühl stärken und unsere Gesundheit fördern.


4. Achtsamkeit und Stressbewältigung: Techniken wie Meditation, Yoga und Atemübungen haben sich als wirksame Mittel zur Stressbewältigung erwiesen. Indem wir regelmäßig praktizieren, können wir unsere Fähigkeit verbessern, mit stressigen Situationen umzugehen und unsere Resilienz zu stärken.


Das Konzept der Salutogenese hat mich vor vielen Jahren zum Umdenken bewegt. Vielleicht helfen diese Beispiele und Du kannst sie in Deinem Alltag anwenden.


Gemeinsam als Gesellschaft können WIR kontinuierlich daran arbeiten, um unsere Gesundheit zu erhalten und unsere Widerstandskraft zu stärken.


Herzliche Grüße

Anja Schönheit





13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page